• muhr07

GDG reloaded. Wer hätte das gedacht.

Aktualisiert: 11. Dez 2019

Die „Göttin“ begann 2005 als Spaßprojekt. Um 200€ Stoffe eingekauft, genäht, bedruckt, verkauft. Den Erlös reinvestiert. Weitergemacht. Bis die große Idee geboren wurde, aus der Wohlfühlkollektion mit dem Motto „Danke mir geht’s gut“ Österreichs erste öko-faire Modelinie zu machen. 2007. Es war ein Paukenschlag. Es war erfolgreich – auf der einen Seite: 5 eigene Geschäfte und ein Webshop, ca. 90 Weltläden und Händler*innen in Österreich, Deutschland und Schweiz, Pionierarbeit, Hebung des Branchenstandards, Benchmark, Bildungsarbeit, Ehrungen, Auszeichnungen. Ökologisch und sozial Top. Auf der anderen Seite: Der schwierige Spagat zwischen Modesaisonen und Nachhaltigkeit, der Zwang zum Wachstum aufgrund der 100% FAIRTRADE Produktion in den Ländern des Südens, Green Washing im wachsenden Mitbewerb, Preisdumping durch die Großen, die zarte Nische der Fair Fashion immer attraktiver, die Kund*innen wachsen nicht proportional mit, die Branche kannibalisiert sich. Schrumpfende Umsätze statt Wachstum. Große eigene Probleme wie der Tod einer Gesellschafterin, der Ausstieg einer anderen Gesellschafterin, ein Shopflop, die Schließung unserer FAIRTRADE Produktion auf Mauritius. Viel zu lange mit den internen Problemen beschäftigt, der ewige Kampf um die gesunde ökonomische Größe, lange durchgehalten, irgendwann geht die Luft aus. 2018. Ende. Schmerz. Trauer. Wut. Scham.


2019. Ein Wunder passiert. Es gibt jemanden, der den wahren Wert der Marke erkennt. Jemand, der den fairen Handel liebt, ein Urgestein der FAIR TRADE Szene aus Deutschland. Lisa und Oli treffen sich. Sie reden miteinander. Sie sind sich einig: Das Projekt soll fortgesetzt werden. Das kann nicht alles gewesen sein. Aber nicht mehr so wie es war. Lernen aus Erfahrung. Nie wieder saisonabhängige Modekollektionen. Etwas viel Schöneres. Etwas, das den fairen Handel in all seiner Vielfalt fördert. Eine Brücke zwischen den Initiativen in den Ländern des Südens und dem europäischen Markt. Etwas, das attraktives Design für den europäischen Markt schafft. Etwas, das sich einsetzt für eine faire Wirtschaft. Etwas, das sich auf verschiedenen Ebenen engagiert, damit faire Produkte eines Tages billiger sein können als unfaire. Träumen? Nein, engagieren und dafür kämpfen! Gemeinsam schaffen wir das.


Die neue Göttin des Glücks. Welcome.